Die Schanzenwale beißen wieder zu

Nachdem unsere Schulmannschaft die Hamburger Wasserball Mini-Liga aufgemischt hat, war jetzt ein großes Turnier mit Teams aus dem ganzen Norden angesagt. Dreizehn Kinder aus der Schule waren beim Mini-Cup in Wingst dabei.

Im Luftkurort Wingst in der Elbmündung gibt es eine kleine Schwimmhalle. Mitte November wurde diese Halle in ein Epizentrum verwandelt: Fünfzehn Mannschaften aus Norddeutschland spielten zwei Tage lang insgesamt 45 Spiele.
Darunter auch die Schanzenwale - unser Schulmannschaft.

Die Mannschaft spielt das die Kinderversion der Sportart auf einem verkleinerten Spielfeld mit kleineren Toren und Bällen. Dabei gibt es schon ziemlich niveauvolle Spielzüge zu sehen und die Kinder müssen auch richtig schnell schwimmen und Einsatz zeigen.

Die Spiele waren allesamt heiß und spannend. Kein Kind schenkte dem Gegner etwas. Doch es liegt in der Natur der Sache: Die Gegner waren nun einmal vor allem Wasserballvereine und damit vor allem beim Schwimmen im Vorteil.
Bleibt also zu vermelden, dass die Schanzenwale sich einen beachtlichen Platz im Mittelfeld sicherten und auf den Vierten von sieben Plätzen kamen. Ein wirklich beeindruckendes Ergebnis.

Jetzt kehrt erstmal wieder der Alltag in unseren zwei Kursen ein. Dienstag und Mittwochs gehen Kinder der 2., 3. und 4. Klassen im Nachmittagsunterricht ins St. Pauli-Bad und spielen in ihrem Kurs Wasserball.

Mehr zum Norddeutschen Wasserball Mini-Cup in Wingst mit vielen Bildern steht beim HTB62 unter www.htb62-wasserball.de