Die ganze Schule auf Kurs

An vier Nachmittagen präsentierten viele Kurse ihre Ergebnisse. Erst jetzt am Ende des Schuljahres wird so richtig deutlich, wie vielseitig dieses Kursprogramm ist, das die Kinder an den Nachmittagen wählen können.

Ein Beispiel aus dem Schauspielbereich ist der Kurs "Schattenspiel", der in der abgedunkelten Aula seine Version vom "Zauberlehrling" präsentierte. An den anderen Tagen zeigte ein Theaterkurs eine sehr launige Version von Michael Endes "Momo" und ein Tanztheater improvisierte eine interessante Show, die John Neumeier neidisch gemacht hätte...

Sehr musikalisch geht es in der Geigengruppe zu. Hier sind die fortgeschrittenen Kinder mit ihrer Meisterin Renate. Auch der Gitarrenkurs groovte die Aula und die Kinder aus dem Muttersprachlichen Unterricht sangen auf Türkisch.

Kurse, die nichts bühnenreifes bieten können, begeistern das Publikum in der großen Ausstellung. Es sind vor allem kreative und handwerkliche Kurse, so wie hier das "kreative Gestalten" mit Seifen und verzierten Kerzenständern. Aber auch die immer beliebte Holzwerkstatt und der rührigen Kursleiterin Nana war wieder zu bewundern.

Interessante Dinge, die man aus Elektroschrott basteln kann.
Geduldspiele aus Strom, die den letzten Nerv kosten.
Klamotten, die so bunt sind, dass man gar nicht weggucken kann.

Sehr beliebt sind immer die Vorführungen unseres Zirkuskurses und Leiterin Tanja erfindet jedes Mal etwas Überraschendes dazu.

Sportler, Kletterer und Schachspieler wurden geehrt, die Schülerzeitung brachte ihre Gewinne vom Preisrätsel unters Volk, die Trickfilme wurden endlich dem großen Publikum gezeigt.


Bei dieser Auswahl kann man fast froh sein, wenn man nicht vor dieser großen Auswahl steht: Nach den Sommerferien können die Kinder der zweiten bis vierten Klasse sich wieder einen Kurs nach ihren Interessen wählen.