Begegnungen mit Kreide

Für ihren Kunsttag ging die Schule Sternschanze wieder auf die Straße. Die Fußwege zwischen den beiden Standorten in der Altonaer und der Ludwigstraße stahlen gerade richtig bunt - bis es regnet.

Gemeinsam hatten sich die Kinder auf der Oberthema "Begegnungen" geeinigt und nun ihre Ideen dazu auf die Straße gebracht. Viele Fußgängerinnen hielten neugierig an, einige Ladenbesitzer schauten etwas verwirrt.

Am Ende war es eine tolle Kunstaktion bei strahlendem Sonnenschein für den ganzen Stadtteil.

Los ging es mit einem gemeinsamen Friedenslied auf dem Schulhof. Danach gingen alle Klassen zu den vorher abgesteckten Claims auf der Strecke und verzierten die Gehwegplatten.

Dies sind ein paar Meinungen aus der 2a:

 

"Ich fand es gut, weil man am Ende voller Kreide war."

Beindix

 

 

"Der Kunsttag war gut, weil man so viele Sachen malen konnte zu dem Thema Frieden. Aber eine Sache war nicht so gut, dass manchmal Hunde- oder Vogelkacke auf dem Gehweg lag."

Cilia

 

 

"Ich fand es toll und hatte ganz viel Spaß. Ich habe mit meiner Freundin Mila Strichmännchen gemalt."

Lou

 

 

"Ich fand die Umrisse von uns toll und sonst war es langweilig."

Liv

 

 

"Ich fand den Kunsttag toll, weil ich Kreide mag."

Mila

 

 

"Ich fand die Yin und Yang-Zeichen am besten."

Gianluca

 

 

"Es war sehr schön und es waren viele Gemälde. Ich habe einen Smiley und eine Hand gemalt."

Jonathan

 

 

 

Foto: Bert Brüggemann
Foto: Bert Brüggemann