Neuer Klimaschutzplan vorgelegt:

Klimaschule 2015-2016

 

Am 1. Oktober hat die Schulkonferenz unserer Schule einstimmig einen aktualisierten Klimaschutzplan verabschiedet. Darin legen wir Rechenschaft ab über die Klimaschutzmaßnahmen der letzten zwei Jahre und nennen weitere geplante (zum Teil neu aufgenommene) Maßnahmen. Gleichzeitig bewirbt sich unsere Schule damit auch für die nächsten zwei Jahre um das Gütesiegel „Klimaschule 2015/16“, das am 27. November 2014 neu von der Schul- und Umweltbehörde vergeben wird.

Ernennung zur Klimaschule 2013/14 durch Umweltsenatorin Blankau
Ernennung zur Klimaschule 2013/14 durch Umweltsenatorin Blankau

Da wir uns verantwortlich fühlen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, beteiligt sich unsere Schule seit 2012 am Projekt „Klimaschutz an Schulen“. Unser Ziel ist es, die CO2-Emissionen unserer Schule um 2,5% pro Jahr zu reduzieren (beginnend mit dem Basisjahr 2011).
Dafür erhielten wir den mit 1200 € dotierten Altonaer Nachhaltigkeitspreis 2012 der Bezirksversammlung Altona. Und durch unseren vorgelegten Klimaschutzplan wurden wir offiziell als „Klimaschule 2013/14“ anerkannt.

Gute Bilanz nach zwei Jahren
Von den ursprünglich 39 Einzelmaßnahmen in sieben Handlungsfeldern haben wir
•    20 Maßnahmen bereits abgeschlossen oder zumindest begonnen.
Die letzte Maßnahme ist die Errichtung einer überdachten Fahrradabstellanlage für Kinderfahrräder und -roller, die wir am 30.10. am Standort Altonaer Straße mit einem Gewinnspiel eröffnen werden.
•    9 Maßnahmen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
•    4 Maßnahmen gestrichen:
    - Die Einführung von „Klimadetektiven“ in den Klassen war im Kollegium nicht durchsetzbar.
    - Die Reparatur der Solartherme auf dem Dach der Sporthalle Bartelsstraße hätte sich nach       Aussage des Objektmanagers bei einem Alter von 15 Jahren nicht mehr gelohnt.
    - Das Papier für Zeugnisformulare und für den Kunstunterricht wird auch weiterhin kein             Recyclingpapier sein, da sich die für diese Maßnahme zuständigen Personen nicht             verantwortlich fühlten.
    - Die neuen Schul-T-Shirts wurden nicht in Bio-Qualität bestellt, da sie im Verkauf zu           teuer geworden wären.
•    6 Maßnahmen waren eh längerfristig, also für 2015 oder später geplant.

Einige Beispiele von Klimaschutzmaßnahmen unserer Schule
•    „Fenster zu? Strom aus?“ - Aufkleber erinnern in jedem Raum ans Energie sparen.
•    Wechsel des Schulvereins zur ökologisch-ethischen GLS-Bank
•    Seit geraumer Zeit werden die Fenster nach Schulschluss geschlossen.
•    Einbau von Helligkeitssensoren im Treppenhaus (Altbau) und Foyer der Altonaer Straße
•    Stromsparschalter für die Smartboards, um Standby-Betrieb zu vermeiden.
•    Temperaturabsenkung der Wasserboiler und Ausschaltung über Nacht
•     Vermeidung von Verpackungsmüll/Plastikbechern am Schulkiosk
•     Reduziertes Restmüllaufkommen durch Papiertrennung
•    Umstellung auf Bio-Fleisch in der Schulküche
•     Anschaffung von überdachten Fahrradabstellanlagen für Schülerschaft und Kollegium


Dem neuen Klimaschutzplan 2014 können Sie alle Details entnehmen.

Klimaschutzplan 2014
Klimaschutzplan 2014.doc
Microsoft Word Dokument 1.6 MB

Eine Planungsübersicht der gesamten Einzelmaßnahmen, der Energieverbräuche und der CO2-Bilanz finden Sie hier.

Klimaschutzplan 2104
NeuerKlimaschutzplanGanztagsgrundschuleS
Open Office Spreadsheet 50.5 KB

Mitarbeit in der Klima-AG
Bitte unterstützen Sie nach Möglichkeit die Arbeit der Klima-AG, indem Sie an den Treffen teilnehmen oder zeitweise mitarbeiten. Das nächste Treffen findet statt
 
am Donnerstag, den 13. Oktober 2016
um 16 Uhr
im Kollegiumszimmer der Altonaer Straße
Gerne nehmen wir Sie in den Verteiler auf, so dass Sie künftig alles Aktuelle über unsere Arbeit erfahren.
 
Kontakt über Stefan Behr  stefan.behr@kabelmail.de   oder   (0177) 33 58 308

 

 

Das Protokoll der Klima-AG
Klima AG_Protokoll 2016-09%0d%0a 1.docm.
Microsoft Word Dokument 17.8 KB